Freitag, 18 September 2020
A+ R A-

Aktuell

Den neien ELS

  • Veröffentlicht: Freitag, 19. August 2016 10:05
  • Zugriffe: 483

An engem Artikel deen den 18.08.2016 op rtl.lu publizéiert ginn ass kritt Dier e klengen Abléck an d'Häerzstéck vum 112 an domat vun de Rettungsdéngschter. Et handelt sech heibäi em den ELS, den Einsatzleitsystem. Méi Detailer ginn et ënner folgendem Link:

http://www.rtl.lu/letzebuerg/archiv/945197.html

Asätz vun de leschten Deeg

  • Veröffentlicht: Samstag, 23. July 2016 22:01
  • Zugriffe: 1331

An de leschten Deeg ass de CISLAC op insgesamt 3 Asätz geruff ginn. Zwee dovunner op der N15, tëscht dem Pommerlach an Bitscht. Enker wéinst enger staarker Dampentwécklung un engem Gefier an enker wéinst engem Bam deen d'Fuerbunn blockéiert hutt.
Den 3. Asaatz war en Accident op der N26 tëscht dem Schumannseck an Béiwen. Den accidentéierten Auto hat hei Ueleg verluer, d'Strooss hutt misse gebotzt ginn.

 

54 Teilnehmer der Erste-Hilfe-Kurse geehrt

  • Veröffentlicht: Dienstag, 31. May 2016 09:44
  • Zugriffe: 1563

Böwen – Stauseegemeinde. Die Feuerwehr hatte zur Diplomüberreichung der Erste-Hilfe-Kurse eingeladen. Von November bis April fanden 2 Lehrgänge in Erster-Hilfe in Böwen statt, die auf Initiative der Feuerwehr CISLAC mit dem Roten Kreuz und der Stauseegemeinde organisiert worden waren.

54 Interessierte waren bereit, sich von Instruktor Jean-Marie Klein die richtigen Handgriffe der Ersten Hilfe, während 14 Doppelstunden, beibringen zu lassen.

Eingangs begrüßte Kommandant Thierry Schon die neuen Sekuristen und wies auf die Wichtigkeit derartiger Kurse hin, da die ersten Minuten nach einem Unfall die wichtigsten seien um Leben zu retten. Anschließend lud er die Teilnehmer ein, bei der freiwilligen Feuerwehr tätig zu werden, um bei Bedarf als „First Responder“ einspringen zu können.

Der Vertreter des Roten Kreuzes, Herr Jean-Marie Klein, wies darauf hin, dass ein Erste-Hilfe-Diplom alle fünf Jahre erneuert werden sollte, damit die richtigen Handgriffe im Ernstfall sitzen. Er rief auch die Teilnehmer auf, Blutspender zu werden. Anschließend händigte Herr Klein zusammen mit dem Bürgermeister René Michels den Ersthelfern ihr Diplom aus.

Im Schlusswort hob der Bürgermeister die außergewöhnlich hohe Beteiligung hervor und dankte allen, die freiwillig an diesem Kursus teilgenommen haben. Am Ende lud er zu einem „Patt“ und einem „Mauffel“ ein, der von der Gemeindeverwaltung offeriert wurde. (ST)

 

 

Staarke Reen & Iwwerschwemmte Kelleren

  • Veröffentlicht: Sonntag, 05. June 2016 18:33
  • Zugriffe: 813

Duerch d'Donnerwiederen an den domat verbonnene staarke Reeschauere vun de Stonne virdrun ass d'Béiwener Baach um Owend vum 02. Juni ob emol rasant geklommen. Séier war den Niveau sou héich, dat d'Waasser nik méi ënnert der Bréck duerch gepasst hutt. Heiduerch ass den Niveau vum Waasser an der Kanalisatioun och geklommen an e puer Kellere goufen iwwerschwemmt.

Bis déif an d'Nuecht era waren d'Membere vum CISLAC am Asaatz vir d'Waasser aus de Kelleren ze pompelen.

Op de Fotoe vum Dag dono ass schéin ze erkenne wéi héich de Waasserniveau geklomme war.

Iwwerschwemmung

  • Veröffentlicht: Freitag, 27. May 2016 22:49
  • Zugriffe: 2838

De CISLAC ass haut géint 16:00 Auer op Noutem an d'Duerfstrooss geruff ginn, well et hei zu enger Iwwerschwemmung komm war. Bedéngt duerch de ville Reen hunn sech op engem ugrenzende Feld grouss Waassermassen ugesammelt déi dunn a Richtung vun den Haiser ofgefloss sinn. Heibäi gouf vill Buedem a Steng mat ofgeschwemmt.

Nodeems de Reen nogelooss hat konnt mat den Opraumaarbechten ugefaange ginn. Zesumme mam Service Technique vun der Stauséigemeng an den Awunner vun Noutem gouf de Bulli op d'Säit gefouert an d'Strooss gebotzt.

Wéinst deene grousse Waassermassen ass et och op engem Bauerenhaff zur Iwwerschwemmung komm. Och hei hutt de CISLAC gehollef d'Kanäl frei ze maachen an sou dofir ze suergen, dat d'Waasser konnt offléissen. (PP)

CISLAC Extranet

Angemeldet bleiben

       

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.